EU-Führerschein England: Was man dazu wissen muss

15 Aug

Das Thema “EU-Führerschein England” war als Möglichkeit die MPU zu umgehen jahrelang in aller Munde. In erster Linie ging es dabei um die sog. Wiedererteilung. Das Erwerben einer Fahrerlaubnis auf der Insel ist eher kompliziert und war eh und je eher fragwürdig.

EU-Führerschein England: Straße in YorkshireEs ist uns ein Anliegen, auch vor dem Hintergrund des aktuellen politischen Geschehens rund um den EU-Austritt Großbritanniens, in diesem Beitrag mit den großen Mythen rund um den EU-Führerschein England aufzuräumen und die wesentlichen Fakten zum Thema zu präsentieren.

EU-Führerschein-Wiedererteilung: Kann das funktionieren?

“Keine Anreise nötig, reichen Sie nur Ihre Unterlagen ein, in wenigen Wochen ist Ihr GB-Führerschein bei Ihnen, ganz legal – und das alles für nur 1200 Euro kaufen. “ – Lockangebote wie dieses finden sich zu Hauf im Internet. Es klingt ja auch zu schön. Man spart sich das ganze Anreisen, reicht nur den Hinweis auf die (nun entzogene) Fahrerlaubnis ein und wartet auf den Briefträger.

Wer sich ein bisschen mit dem Thema der EU-Führerschein-Gültigkeit befasst hat, dem kommen solche Versprechen aber gewiss fadenscheinig vor. Nicht zuletzt stellt man sich dann wohl auch die Frage, wie man – ohne erneute Prüfung – in Besitz einer gültigen englischen Fahrerlaubnis kommen soll. – Und genau hier liegt wohl der Hauptgrund dafür vor, dass ein im Rahmen der Wiedererteilung erworbener EU-Führerschein England in Deutschland nicht anerkannt wird.

Das Problem: Code 70 D

Eine solche wiedererteilte Fahrerlaubnis trägt in der Spalte 12 den Code 70 D. Die Zahl 70 steht dabei für den Umtausch, der Buchstabe D für das Herkunftsland der ursprünglichen Fahrerlaubnis, im Beispiel für Deutschland. Es ist also direkt auf dem Führerschein ersichtlich, dass dafür keine erneute Prüfung abgelegt wurde, sondern lediglich der alte Führerschein in einen neuen, englischen umgeschrieben wurde.

Das bedeutet: Wenn Sie mithilfe der britischen Fahrerlaubnis Ihren Führerschein ohne MPU zurück erlangen wollen, ist der Weg der Wiedererteilung ganz klar der falsche. Denn wenn Ihre Fahrerlaubnis im Ausstellungsland rechtsgültig eingezogen wurde, ist ein Umschreiben bzw. eine Wiedererteilung nicht möglich und der EU-Führerschein England somit von Beginn an ungültig.

Die DVLA hat das letzte Wort

Übrigens: Bevor die Wiedererteilung überhaupt in die Wege geleitet wird, macht die britische Driver & Vehicle Licensing Agency (DVLA) eine Abfrage bei den deutschen Behörden. In den meisten Fällen, in denen in Deutschland eine MPU-Auflage vorliegt, wird eine Wiedererteilung seitens der britischen Agency von vornherein abgelehnt. Das von Ihnen investierte Geld ist in diesem Fall direkt verloren.

EU-Führerschein in England machen?

Dass die Lockangebote rund um die Wiedererteilung Betrug sind, liegt also auf der Hand. Was ist aber damit, generell eine EU-Fahrerlaubnis in England zu erwerben?

Auch hier nutzen viele Anbieter die britischen Besonderheiten für ihr Angebot. So gibt es auf der Insel kein Meldegesetz und somit auch kein Einwohnermeldeamt. Viele Agenturen locken daher damit, dass man in England keinen Wohnsitznachweis mittels Mietvertrag o.ä. erbringen muss und somit – ohne dem Wohnsitzprinzip oder der 185-Tage-Regel zu entsprechen – direkt mit dem neuen Führerschein durchstarten kann.

Ohne Wohnsitz zum Führerschein – ist das gültig?

Wir empfehlen: Machen Sie auch um solche Angebote einen Bogen. Durch den fehlenden bzw. erschwerten Wohnsitznachweis wird es kaum möglich, mit Ihrem EU-Führerschein vor Gericht zu bestehen.

Als EU-Führerschein-Agentur möchten wir Ihnen mit einem rundum rechtssicheren Führerschein dabei helfen, die MPU zu umgehen. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, den EU-Führerschein England nicht in unsere Angebote aufzunehmen. Auch wenn alle Schritte einwandfrei ausgeführt werden, erscheint uns das Risiko, dass die Fahrerlaubnis in Deutschland nicht anerkannt wird, zu hoch.

EU-Führerschein England: Brexit und nun?EU-Fuehrerschein-England: Was ändert der Brexit

Ein nicht unwichtiges Thema im Zusammenhang mit der englischen Fahrerlaubnis ist der Brexit. Gerade diejenigen unter Ihnen, die bereits einen EU-Führerschein England besitzen, fragen sich vermutlich, ob sie diesen nach dem endgültigen Ausscheiden Großbritanniens aus der EU im Jahr 2019 noch benutzen können.

Viele Anbieter versprechen hier vollmundig die weitere Gültigkeit und laden aktuell sogar “last minute” zum Führerschein auf der britischen Insel.

Ausgang unklar

Bisher gibt es keine genauen Angaben zur Gültigkeit in England erworbener Führerscheine auf deutschen Straßen. Fakt ist jedoch: Wenn Großbritannien und Nordirland aus der EU austreten, sind die dort ausgestellten Führerscheine auch keine EU-Führerscheine mehr.

Wenn Sie die Gefahr einer ungültigen Fahrerlaubnis vermeiden wollen, empfehlen wir daher: Lassen Sie Ihren EU-Führerschein umschreiben – und machen Sie Ihre Fahrerlaubnis – gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage in England – lieber in einem anderen EU-Land.

Mit uns zum gültigen EU-Führerschein

Wenn Sie mit einem EU-Führerschein die MPU umgehen wollen, müssen Sie jetzt jedoch nicht resignieren. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, mit unseren kompetenten Partnern in anderen EU-Ländern zu Ihrer gültigen Fahrerlaubnis zu kommen. Machen Sie mit uns z.B. einen Führerschein in Polen, einen Führerschein in Tschechien oder einen Führerschein Ungarn und profitieren Sie von unseren jahrelangen EU-Führerschein-Erfahrungen.

Bei uns können Sie vielleicht nicht einfach einen Führerschein kaufen und fertig. Dafür bieten wir Ihnen aber eine EU-Fahrerlaubnis, die Sie in den nächsten Jahren zuverlässig begleiten und auch in einer Verkehrskontrolle bestehen wird. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und lassen Sie sich von unserer nachhaltigen Arbeitsweise überzeugen.
Übrigens: Unseren Service können Sie natürlich auch nutzen, wenn Ihr EU-Führerschein abgelaufen ist oder der Ablauf bevorsteht. Auch hier bieten wir Ihnen ein umfassendes Service-Paket, um Ihre Fahrerlaubnis verlängern zu lassen.