MPU-Abschaffung in Deutschland? Darauf können Sie lange warten

14 Dez

MPU-Abschaffung: Die MPU droht: Einer Frau wird der Führerschein entzogenDie Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) – auch Idiotentest genannt – gleicht für viele Menschen einer Schikane. Nicht ohne Grund kursieren bereits zahlreiche Petitionen zur MPU-Abschaffung. Die MPU-Anordnung betrifft jährlich knapp 90.000 Kraftfahrer in Deutschland. Der häufigste Grund für das Fahrverbot in Deutschland ist das Autofahren mit Alkohol im Blut. Dass man nicht betrunken Auto fahren sollte, wissen wir alle. Aber hat man einmal ein Bier zuviel getrunken, wird direkt der Führerschein entzogen, obwohl man sich sonst immer korrekt verhalten hat. Ist das fair? Auch sollten Betroffene, die sich ihren Fehler eingestanden haben und sich bessern wollen, die MPU nicht drei oder vier mal durchmachen müssen. Schließlich warten dort Fangfragen und subjektive Gutachter, die selbst harmlose Fälle zu zeit- und kostenintensiven Angelegenheiten machen.

Sogar der ADAC fordert eine Reform der MPU. So soll die Anordnung der MPU laut ADAC gerichtlich überprüfbar gemacht werden, Betroffene sollen frühzeitig und umfassend informiert werden und MPU-Vorbereitungskurse sollen die Betroffenen durch höher qualifiziertes Personal besser auf die Untersuchung vorbereiten.

 

Wieso die MPU-Abschaffung in Deutschland sinnvoll ist

Andere Länder, andere Sitten. Die MPU gibt es in dieser Form tatsächlich nur in Deutschland. Der einzige Vorteil der MPU ist, dass sie vor härteren Strafen schützt. Während in Deutschland Fahrverbot wegen Alkohol am Steuer erst ab einem Wert von über 1,3 Promille verordnet wird und der Fahrer erst nach bestandener MPU das Recht auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis hat, greifen im europäischen Ausland härtere Strafen. In Großbritannien wird beispielsweise bei Alkohol am Steuer schon mal eine Geldstrafe von 6000€ und in Estland eine dreijährige Haftstrafe fällig. Auf den ersten Blick klingt das nun so, als sei die MPU das kleinere Übel. Doch der Schein trügt!

Die MPU kostet zum einen eine Stange Geld. Je nach Vergehen und Vorbereitungsaufwand der Betroffenen können 2000€ einkalkuliert werden. Zum anderen fallen 50% der Betroffenen durch die psychologische Untersuchung durch. 

Während sich Betroffene in anderen Ländern scheinbar vom Fahrverbot freikaufen können, wird bei der psychologischen Anordnung das gesamte Leben der Betroffenen durchleuchtet und auseinandergenommen. Fangfragen oder Fragen zur Kindheit sollen dabei helfen herauszufinden, ob die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis stattfinden kann. 

Wer sich diesem Eindringen in die Privatsphäre nicht stellen möchte und sich nicht aktuell in der Sperrfrist befindet, der kann im europäischen Ausland einen neuen Führerschein machen und so die MPU umgehen. Die EU Führerschein Agentur unterstützt Sie bei jedem Schritt Ihres Weges:

  • Wir nehmen Ihnen die Besuche bei jeder Behörde ab 
  • Wir beantragen den notwendigen Wohnsitz im Ausland für mindestens 185 Tage für Sie
  • Wir kümmern uns auch um jede weitere lästige Administration
  • Mit uns können Sie die MPU sicher umgehen und müssen sich nicht über ein negatives Gutachten ärgern

 

Hoffnungsschimmer für die Abschaffung der MPU in Deutschland

Auch, wenn die MPU in naher Zukunft wohl nicht abgeschafft wird, gibt es einige Punkte, die dafür sprechen, dass sich die Lage in der Zukunft ändern könnte.

So fordert der ADAC ein, dass die psychologische Untersuchung der MPU per Ton- und Video-Mitschnitt aufgenommen wird. Bisher wurde das Gespräch nur durch den Gutachter schriftlich festgehalten. Das bietet viel Raum für Fehlinterpretationen. 

Desweiteren fordert der ADAC, dass Betroffene frühzeitiger darüber informiert werden, wann der Führerschein entzogen werden soll. Denn wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird, beispielsweise wegen Alkohol am Steuer, beginnt zunächst die Sperrfrist. Diese kann je nach Vergehen eine Dauer von einigen Monaten bis zu fünf Jahren haben. Damit den Betroffenen nicht unnötig viel Zeit verloren geht, können sie in dieser Zeit schon den Antrag auf Wiedererteilung stellen. 

Zudem sollen laut ADAC endlich Rechtsmittel gegen die Anordnung der MPU zur Verfügung gestellt werden. Bisher gibt es diese gegen die Anordnung der MPU nicht. Das bedeutet, dass sich weder die Entziehung noch die Verweigerung der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis anfechten lässt. Bei einer möglicherweise subjektiven Einschätzung eines Gutachters ohne Ton- oder Videomitschnitt kann das verheerende und unfaire Folgen für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis der Betroffenen haben. 

MPU-Abschaffung: Mann ist beim Psychologen und verzweifelt wegen der MPUAnfechtbar jedoch ist die Fahreignung als solche, da es sich dabei um einen unbestimmten Rechtsbegriff handelt. Fahreignung umfasst körperliche und geistige Eignung und Persönlichkeitsmerkmale wie beispielsweise Zuverlässigkeit. Solche Persönlichkeitsmerkmale sind wiederum von subjektiver Natur und sollten nicht von einem einzigen Gutacher eingeschätzt werden. 

Auch der im Verkehrsrecht ständig auftauchende Begriff Mobilitätskompetenz wird derzeit stark diskutiert. Mobilitätskompetent ist, wer Verkehrsregeln beherrscht und sicheres Verhalten im Verkehr an den Tag legt. Genau wie passende Persönlichkeitsmerkmale ist das eine sehr ungenaue Definition.

Wie sich aus diesen Argumenten und weiterer Meinungen aus Fachkreisen ableiten lässt, gibt es kein einheitliches Konzept für erfolgreiches Absolvieren der MPU. Daher sollten übergreifende Standards entwickelt und das Personal weiter qualifiziert werden.

Aufgrund dieser Basis und auch weiterer Forderungen finden sich immer mehr Petitionen im Internet und Versammlungen von Privatpersonen, welche die Abschaffung der MPU fordern. 

 

Alternative: Führerschein im Ausland statt MPU in Deutschland

MPU-Abschaffung: Menschenansammlung protestiert für MPU Abschaffung und sammelt Unterschriften für PetitionWer jedoch nicht bis zur Abschaffung der MPU in Deutschland warten möchte, für den haben wir einen Ausweg parat. Denn zum Glück gibt es dank der EU einen Ausweg für diese missliche Situation: Den Führerschein im Ausland machen! 

Unsere Agentur für EU Führerscheine berät Sie gerne. Wir erklären Ihnen in Ruhe die aktuelle Rechtslage und was es sonst zu beachten gibt. Zudem kümmern wir uns um alle organisatorischen Angelegenheiten, sodass Sie sich in Ruhe auf die Fahrprüfung konzentrieren können. 

Mit der EU Führerschein Agentur kommen Sie einfach und schnell zum Führerschein ohne MPU!