Wie hoch ist die Strafe bei Fahren ohne Führerschein?

8 Apr

Von der Polizei angehalten, Punkte in Flensburg gesammelt und im schlimmsten Fall ist auch noch der Lappen weg. Mit Sicherheit sagt dem einen oder anderen der Ablauf etwas. Dabei handelt es sich um einen klassischen Prozess, der die bittere Erfahrung mit sich bringt, dass man anschließend den Straßenverkehr von einer Minute auf die nächste nur noch vom Straßenrand aus mitverfolgen darf. Damit nicht genug winkt aus der Ferne als Nächstes die offizielle Einladung zum “Idiotentest”. Sofort stellt sich die Frage: Kann man Führerschein ohne MPU machen? Na klar!

Zwar ersetzt das nicht die Strafe beim Fahren ohne Führerschein, aber Sie sitzen schneller wieder legal im fahrbaren Untersatz. Ob Mofa, Motorrad oder PKW sind wir ihr Experten-Team.

Erwischt! Jetzt folgt die Quittung für das illegale Führen des Kfz

Das Urteil hängt von den jeweiligen Umständen ab. Relevant ist unter anderem, ob ein Unfall stattgefunden hat in das andere Fahrzeuge, Fußgänger oder Zweiradfahrer verwickelt waren. Je nach Schwere, Zurechnungsfähigkeit zur Zeit der Tat usw. werden die Strafen in Tagen, Monaten oder Jahren (in Bezugnahme auf den Bußgeldkatalog) festgelegt.

Für Autofahrer ist es manchmal zu verlockend nach dem Führerscheinentzug ins Auto zu steigen und loszufahren. Oft ist es “ja nur ein kleines Stück”, dass man “mal eben schnell ohne formelles Dokument abfährt”. Vorsicht, wenn Sie jetzt vorhaben weiterzudenken. Denn die Augen der Justiz sind überall. Werden Sie von der Straße ohne legales Papier gezogen, ist das eine Straftat, bei der die Gerichte keinen Spaß kennen. Unrechtmäßig fahren Sie übrigens auch, wenn Sie über die Gültigkeit hinaus vergessen Ihren EU-Führerschein zu verlängern.

Teure Folgen: Wenn die Euro nicht mehr in den Tank fließen

Aber wie hoch ist das Bußgeld bzw. wie viele Monate kann der Freiheitsentzug in der Regel dauern? Die Antworten zur Strafe beim Fahren ohne Führerschein finden sich im § 21 des StVG (Straßenverkehrsgesetz):

“(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen wird bestraft, wer

  1. eine Tat nach Absatz 1 fahrlässig begeht,
  2. vorsätzlich oder fahrlässig ein Kraftfahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist, oder
  3. vorsätzlich oder fahrlässig als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist.

(3) In den Fällen des Absatzes 1 kann das Kraftfahrzeug, auf das sich die Tat bezieht, eingezogen werden, wenn der Täter

  1. das Fahrzeug geführt hat, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen oder das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten war oder obwohl eine Sperre nach § 69a Abs. 1 Satz 3 des Strafgesetzbuchs gegen ihn angeordnet war,
  2. als Halter des Fahrzeugs angeordnet oder zugelassen hat, dass jemand das Fahrzeug führte, dem die Fahrerlaubnis entzogen oder das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten war oder gegen den eine Sperre nach § 69a Abs. 1 Satz 3 des Strafgesetzbuchs angeordnet war, oder
  3. in den letzten drei Jahren vor der Tat schon einmal wegen einer Tat nach Absatz 1 verurteilt worden ist.”

Das bleibt vom großen Traum des Fahrens

Je nach Klasse des Führerscheins, liegt das Durchschnittsalter zwischen 17 und 21 Jahren. Bis 2018 wurden in Deutschland rund 17,18 Millionen Fahrprüfungen bestanden und die gültige Fahrerlaubnis ausgestellt. Im Gegensatz zum Jahr davor, in dem es noch 16,29 Millionen frischgebackene Fahrer im Straßenverkehr waren.

Es ist nicht gerade selten, dass Kfz-Besitzer am liebsten rund um die Uhr hinterm Steuer in ihrem Fahrzeug sitzen. Alkohol, Drogen und Übermüdung können den gewohnten Alltag allerdings ganz schnell in einen Moment voller Gefahren werden lassen. Als Folge droht das Verkehrsrecht (StVG) in Deutschland mit einer satten Strafe beim Fahren ohne Führerschein.

Wer auf blauen Dunst fährt, wird mit Konsequenzen rechnen dürfen

Viele Fragen, die nach Antworten verlangen. Wie zuverlässig ist ein Bußgeldrechner? Kann man die Versicherung vom Auto nach dem Führerscheinentzug fristlos kündigen? Ab wann sollte ein Anwalt eingeschaltet werden? Vor allen Dingen aber: Kann man die MPU umgehen?

Bevor Sie sich nun unnötig in Stresssituationen hingeben, ziehen Sie die einfachste Alternative in Betracht. Und zwar den Führerschein im Ausland zu machen. Hier kommen wir auf Ihre Beifahrerseite. Mit uns kommen Sie ganz schnell wieder zu Ihrem Führerschein, trotz eines deutschen Urteils.